Bei meiner Arbeit als Management- und Leadership-Beraterin beobachte ich immer wieder, dass in vielen Betrieben inzwischen zwar Kicker usw. stehen, doch New Work und New Leadership sind in ihnen noch nicht wirklich angekommen. Dabei könnte dies so einfach sein.

 

Als Führungskraft und Befürworter eines New Leadership ist es deine Aufgabe, die Rahmenbedingungen der Arbeit in deinem Bereich so zu gestalten, dass deine Leute Lust auf „ihre Arbeit“ haben. Stelle dir einmal vor, du wärst der Wegbereiter einer Arbeitswelt, in der jeder Mitarbeitende – ob jung oder alt, Mann oder Frau – jeden Montag voller Begeisterung ins Büro kommt. Als Schlüsselfigur dieser Veränderung bist du mehr als nur ihr Chef: Du bist der Inspirator und Motivator deines Teams.

 

Deine Rolle im New Leadership

New Leadership beinhaltet mehr als das klassische Management. Du bist Coach, Motivator und Inspirator deiner Mitarbeitenden. Deine Aufgabe ist es, in jedem deiner Teammitglieder das Beste zum Vorschein zu bringen und in deinem Umfeld eine Kultur der Begeisterung und des Engagements zu schaffen – auch indem du als positives Vorbild hierfür fungierst.

 

New-Leadership-Elemente & Praxis-Tipps

Persönliche Verbindung: Nimm dir als New-Leadership-Vorbild die erforderliche Zeit, um deine Teammitglieder wirklich zu verstehen. Beispiel: Führe mit ihnen – auch anlasslos – Gespräche, in denen du individuell auf die Bedürfnisse und Wünsche jedes Einzelnen eingehst.

 

Sinn vermitteln: Ja, ich weiß, mit dieser Führungsaufgabe/-funktion wurde in der Vergangenheit viel Schindluder getrieben und nur wenigen ExpertInnen gelang es in ihren Beratungen oder Coachings real zu vermitteln, wie Sinnvermittlung im Betriebs-/Führungsalltag tatsächlich funktioniert.

Im Sinne von New Leadership ist es wichtig, jedem aufzuzeigen, was er und wieviel er durch seine Arbeit zum großen Ganzen beiträgt (bzw. beitragen kann). Beispiel: Was wäre unser Unternehmen ohne unsere Leistung und unsere Werte, die wir als Abteilung bzw. Team übermitteln. Betone in Meetings regelmäßig, wieviel jedes Teammitglied zum Erfolg beiträgt, und verknüpfe dies mit deiner New-Leadership-Vision.

 

Freiheit und Vertrauen: Gib deinen Mitarbeitenden im Geist des New Leadership Raum für Eigeninitiative und -verantwortung sowie Kreativität. Beispiel: Erlaube es allen Teammitgliedern, eigene (Projekt-)Ideen vorzustellen und umzusetzen.

 

Anerkennung zeigen: Für den Erfolg deiner New-Leadership-Strategie ist es auch wichtig, Anerkennung und Wertschätzung zu zeigen. Beispiel: Richte eine „Mitarbeiter-des-Monats“-Anerkennung ein, die innovative Ideen und außerordentliche Leistungen sowie den Mut, neue Wege zu gehen, würdigt.

 

Entwicklung fördern: New Leadership legt großen Wert auf die persönliche und berufliche Entwicklung jedes Einzelnen. Beispiel: Biete Mentoring-Programme an, in denen erfahrene Mitarbeiter ihr Wissen und ihre Erfahrungen teilen.

 

Fazit: New Leadership ist mehr als ein Modewort.

New Leadership ist eine Bewegung, eine Einstellungs- und Verhaltensänderung, die darauf abzielt, die Arbeitswelt und Zusammenarbeit – aus Sicht der Mitarbeitenden –so positiv zu verändern, dass ihre Identifikation mit ihrer Arbeit und ihrem Unternehmen steigt.

 

Als New-Leadership-Führungskraft bist du der Schlüssel dazu, dass deine Mitarbeiter sich nicht nur auf ihre (Zusammen-)Arbeit freuen, sondern diese auch als einen bereichernden Teil ihres Lebens empfinden. Wenn sie montags nicht schlecht-, sondern gutgelaunt ins Büro bzw. zur Arbeit kommen, weißt du, dass du im Sinne des New Leadership erfolgreich bist.