5. November 2020  – „Lebenslanges Lernen“ – dies ist eine Eigenschaft einer modernen Führungskraft, die nicht nur heute, sondern auch noch morgen eine hohe Wirkung haben und ein wirksamer Influencer in ihrem Umfeld sein möchte.“

Diese These vertrete ich sowohl als Trainer und Coach, als auch als Vortragsrednerin mit Leidenschaft… und was auf der Bühne erzähle, das möchte ich auch leben. Also bilde ich mich regelmäßig aus- und weiter.

Führungskräfte brauchen mentale Stärke

Mein jüngstes Projekt: Ich habe eine Ausbildung zum Sport-Mentalcoach absolviert und am vergangenen Wochenende abgeschlossen. Der Hintergrund: Ich habe in den letzten Monaten bei meiner Arbeit als Business & Leadership-Coach registriert, dass es vielen Führungskräften an der erforderlichen mentalen Stärke mangelt, ihre Vorhaben gegen alle Widerstände konsequent umzusetzen – wobei die Widerstände unterschiedlicher Natur sein können: privater oder persönlicher Natur, beruflicher, funktionaler oder organisationaler Natur.

Ich habe eine Ausbildung zum Mental-Coach gemacht

Also entschied ich: „Barbara, jetzt – nachdem dein neues Buch erschienen ist – machst du eine Mentalcoach-Ausbildung bei deinem hochgeschätzten Kollegen Michael von Kunhardt,

  • der aus dem Leistungssport kommt und
  • intensiv mit Leistungssportlern arbeitet

und schaust welche Elemente aus dem mentalen Training von Leistungssportlern du in den Business-Bereich übertragen kannst.“

Mental-Training & -Coaching gehört zum Profisport

Im Leistungssport ist Mental-Coaching selbstverständlich, denn jeder Profi- und Leistungssportler weiß: Eine Top-Leistung setzt natürlich Talent und regelmäßiges Training voraus, doch der entscheidende Unterschied entsteht im Kopf.

Warum sollte das bei Führungskräften anders sein? Schließlich müssen auch sie, wenn es zum Beispiel um das Thema digitaler Wandel geht, alleine und mit ihrem Team, eine Top-Leistung erbringen – und zwar nicht einmalig, sondern über einen langen Zeitraum. Das setzt bei ihnen auch eine große mentale Stärke und hohe Selbstwirksamkeit voraus; außerdem benötigen sie ein hohes Maß an Selbstvertrauen und -bewusstsein, sowie eine hohe Achtsamkeit für die eigenen Bedürfnisse.

Mentale Stärke kann man trainieren

Das Gute daran ist: Diese Kompetenz kann man entwickeln bzw. die damit verbundenen Fähigkeiten trainieren und dies ist auch nötig, um als Führungskraft ein Influencer nicht nur zu sein, sondern auch zu bleiben.

Ich freue mich darauf, meine neu gewonnenen Erkenntnisse als frischgebackener Mentalcoach künftig in meine Seminare und natürlich Coachings einfließen zu lassen. Vielleicht möchten Sie auch einmal live erleben, wie ich das mache. Schaden tut ein Training der mentalen Stärke nie… und es hat auch keine negativen Nebenwirkungen. Das weiß ich aus Erfahrung!